Von Silben und Moren

Etwas, das beim Erwerb von Japanisch als Fremdsprache häufig bloss stiefmütterlich behandelt wird, ist die Aussprache. Zwar stimmt es, dass Aussprache nicht alles ist und man oft auch dann verstanden wird, wenn sich beim Sprechen starke Einflüsse der eigenen Muttersprache zeigen, doch öffnet einem eine gute Aussprache schonmal so manche Möglichkeit, die einem sonst verschlossen geblieben wäre. So zeigen sich japanische Muttersprachler beispielsweise gleich viel redegewandter und man wird nicht selten auch ein bisschen ernster genommen.

Oft gar nicht erst im Sprachunterricht angesprochen werden die sogenannten Moren (auf Japanisch: 「拍(はく)」 oder 「モーラ」), obgleich sie für eine gute japanische Aussprache unerlässlich sind. Doch was sind Moren überhaupt? Eine More ist, im Gegensatz zu einer Silbe, eine immer gleich lange Takteinheit. Man sagt, Japanisch sei die einzige moderne Sprache, die mit Moren funktioniert.

Eine More im Japanisch kann folgendes sein:

直音(ちょくおん)
Alle Laute, die sich mit einer einzigen Kana darstellen lassen (z.B. 「ア」 oder 「カ」).

拗音(ようおん)
Alle Laute, denen ein kleines ゃ・ゅ・ょ beigefügt wird (z.B. 「キャ」、「シュ」、「ニョ」).

In beiden Fällen werden alle 清音(せいおん)濁音(だくおん) und 半濁音(はんだくおん) umfasst.
Als 濁音 werden alle Kana bezeichnet, die mit 「゛」 geschrieben werden (z.B. 「ガ」、「ジ」、「ヅ」、「ベ」) und als 半濁音 werden alle Kana bezeichnet, die mit 「゜」 geschrieben werden (z.B. 「パ」、「ポ」). 清音 sind alle Kana, die weder mit 「゛」, noch mit 「゜」 geschrieben werden.

All diese Moren können alleine stehen, jedoch gibt es auch welche, die normalerweise nicht alleine stehen können:

促音(そくおん)
Dies umfasst das kleine 「っ」, welches für eine kurze Sprechpause steht, bei der der folgende Konsonant vorbereitet wird. Diese Sprechpause ist genau eine More lang.

撥音(はつおん)
Als 撥音 wird die Kana 「ん」 bezeichnet. Diese kann je nach Lautumgebung verschiedene Aussprachen aufweisen, die immer genau eine More lang sind. Normalerweise kann 「ん」 nicht alleine oder am Wortanfang auftauchen. Aber natürlich gibt es auch hier Ausnahmen, denen man immer mal wieder begegnen kann.

引く音(ひくおん)・長音(ちょうおん)
Hierbei handelt es sich um die Kana, die eine Vokallängung darstellen. In der Hiragana-Schreibweise wären das beispielsweise das 「い」 in 「例(れい)」 oder das 「う」 in 「塔(とう)」. In der Katakana-Schreibweise wird eine  Vokallängung in der Regel durch 「ー」 dargestellt. Der betroffene Vokal wird durch diese Zeichen um genau eine More verlängert.

Japanisch wäre eine Silbensprache, wenn es die letzten drei Fälle so nicht geben würde. Diese Fälle würden dann immer mit zu der vorherigen Silbe gehören, sind im Japanischen aber eine neue More, wie folgende Beispiele zeigen:

握手(アクシュ):
3 Moren(ア・ク・シュ)
3 Silben(ア・ク・シュ)

進歩(シンポ):
3 Moren(シ・ン・ポ)
2 Silben(シン・ポ)

尻尾(シッポ):
3 Moren(シ・ッ・ポ)
2 Silben(シッ・ポ)

シーツ:
3 Moren(シ・ー・ツ)
2 Silben(シー・ツ)

理解(リカイ):
3 Moren(リ・カ・イ)
2 Silben(リ・カイ)

Da insbesondere das Vorhandensein oder Nicht-Vorhandensein der 促音 und 引く音 einen Bedeutungsunterschied hervorrufen können, sollte man sich bemühen, diese auch tatsächlich als zusätzliche More zu realisieren, um Missverständnissen aus dem Weg zu gehen. Nicht nur werden diese dadurch abgebaut. Man kann sich gleichzeitig auch eine viel schönere Aussprache aneignen.

Probieren Sie es doch einfach mal aus. Hören Sie gut zu, wenn Japaner reden, ahmen Sie nach und lassen Sie sich eine schöne Aussprache auch mal genauer erklären und Sie werden sehen, dass Sie Japanisch ein wenig besser verstehen werden.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: